EUROPEAN GAMES: Boll, Solja und Co. nominiert, Duda verärgert

Bei den Europaspielen in Minsk (21. bis 30. Juni) geht es um die ersten Olympia-Tickets für Tokio. Timo Boll, Dimitrij Ovtcharov und Patrick Franziska sowie Petrissa Solja, Han Ying und Nina Mittelham sind dabei. Bitter enttäuscht reagierte Benedikt Duda auf seine Nicht-Nominierung durch den DTTB.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat erwartungsgemäß den Nominierungsvorschlag des Deutschen Tischtennis-Bundes, wie inzwischen bekannt gegeben wurde, akzeptiert. Somit sind die Nominierungen endgültig.

Timo Boll (Düsseldorf) und Petrissa Solja (Langstadt) führen das deutsche Aufgebot bei den European Games in Minsk an. Der Rekord-Europameister und die zweifache WM-Dritte im Mixed gehen mit Dimitrij Ovtcharov (Orenburg/Russland) und Patrick Franziska (Saarbrücken) beziehungsweise Han Ying (Tarnobrzeg/Polen) und Nina Mittelham (Berlin) bei den zweiten Europaspielen in der weißrussischen Hauptstadt in den Mannschafts-Wettbewerben an den Start.

Zudem wird in Minsk Einzel- und Mixed gespielt. Boll und Ovtcharov sowie Solja und Han sind für den Einzelwettbewerb vorgesehen, während Solja/Franziska für das gemischte Doppel nominiert sind, für das es pro Nation nur einen Startplatz gibt.

Es geht in Weißrussland um die ersten direkten Startplätze für die Olympischen Spiele 2020. Die Sieger in den insgesamt fünf Konkurrenzen werden in Tokio definitiv dabei sein.

Bei den European Games in Aserbaidschans Hauptstadt Baku vor vier Jahren hatten Ovtcharov im Einzel und die deutsche Damen-Mannschaft mit Han, Shan und Solja Gold gewonnen.

Der Grünwettersbacher Ricardo Walther und Berlins Nummer eins, Shan Xiaona, reisen als Ersatzspieler für die Mannschaftswettbewerbe mit, kommen aber nur zum Einsatz, falls es kurzfristige Ausfälle gibt.

„Wir haben uns bei unserem Nominierungsvorschlag an den Spielern und Spielerinnen orientiert, die konstant die besten Leistungen über die Saison gebracht haben“, ist DTTB-Sportdirektor Richard Prause überzeugt.

Das sieht der nicht nominierte Grünwettersbacher Benedikt Duda anders: „Ich war schon schockiert und entsetzt. Bis dahin war ich fest davon ausgegangen, dass ich nominiert werde.“ Seit ihm Bundestrainer Jörg Roßkopf in der Vorwoche seine Nichtberücksichtigung per Mail mitgeteilt hatte, habe auch keiner der Trainer mit ihm gesprochen und die Entscheidung begründet. „Dabei habe ich in den vergangenen Monaten hinter den Top 3 immer die besten Ergebnisse geliefert.“

 

Die deutschen Nominierten für Minsk


Herren

         Timo Boll (Weltrangliste: 7, Borussia Düsseldorf)

         Dimitrij Ovtcharov (Nr. 15, Fakel Gazprom Orenburg/Russland)

         Patrick Franziska (Nr. 17, 1. FC Saarbrücken TT)

         Ersatz für den Team-Wettbewerb: Ricardo Walther (Nr. 39, ASV Grünwettersbach)

Damen

         Petrissa Solja (Weltrangliste: 24, TSV 1909 Langstadt)

         Han Ying (Nr. 34, KTS Zamek Tarnobrzeg/Polen)

         Nina Mittelham (Nr. 49, ttc berlin eastside)

         Ersatz für den Team-Wettbewerb: Shan Xiaona (Nr. 213, ttc berlin eastside)

Links

         8. Mai: DOSB veröffentlicht „Long List“ für die European Games

         Zur Website der European Games 2019 in Minsk

         TV-Termine: Die European Games bei Sport1 

 

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher