PAN AMERICAN GAMES: Gold für Hugo Calderano und Adriana Diaz

Es war ein hartes Stück Arbeit für Hugo Calderano. Im Finale gegen den „Dom-Rep-Chinesen“ Wu Jiaji musste der Weltranglisten-Sechste über die volle Distanz gehen. Die 18-jährige Adriana Diaz sicherte sich Gold im Damenturnier. Calderano und Diaz lösten damit ihre Tickets für Tokio 2020.

Zweimal lag Titelverteidiger Calderano im Herren-Finale nach Sätzen hinten (1:2, 2:3), um am Ende gegen den Weltranglisten-648. die Oberhand zu behalten, der natürlich viel besser ist als seine Platzierung im Ranking und namhafte Gegner aus dem Turnier gekegelt hat. Erst im siebten und letzten Durchgang hatte der Brasilianer alles im Griff und Wu konnte nichts mehr draufpacken. 

Der „Underdog“ aus der Dominikanischen Republik hatte zuvor im Halbfinale in sechs Sätzen die Titelträume des 19-jährigen Neu-Grenzauers Kanak Jha (USA) zerplatzen lassen. Auch für Calderano war das Semifinale kein lockerer Abendspaziergang gewesen. Gegen den lange auf Augenhöhe agierenden Kanadier Eugene Wang hatte der Ochsenhausener TTBL-Profi immerhin zwei Sätze eingebüßt. 

Manche meinen, die 18-jährige Puerto Ricanerin Adriana Diaz sei nur deswegen auf Platz 30 der Weltrangliste geklettert – im Juni stand sie sogar schon auf Position 28 –, weil sie auf internationaler Bühne als ausgesprochene Vielspielerin unterwegs ist. Ihr souveränes Auftreten in Lima scheint das zu widerlegen. Im Halbfinale ließ sie der besten Brasilianerin Bruna Takahashi (Weltrangliste Platz 69) nicht den Hauch einer Chance und im Endspiel erging es der US-amerikanischen Titelverteidigerin Wu Yue, immerhin aktuelle Nummer 35 der Welt, kaum anders, die chancenlos vom Thron gestoßen wurde. Wu lag rasch mit 0:3 Sätzen hinten, konnte dann einen Durchgang gewinnen – den einzigen, den die spätere Titelträgerin im Einzelwettbewerb einbüßte –, um im fünften und letzten Satz wieder hoffnungslos der Musik hinterherzulaufen. So kam Diaz letztlich sehr souverän zum ersten Pan American Games-Sieg ihrer Karriere. 

Nicht so stark wie Adriana ist ihre fünf Jahre ältere Schwester Melanie (WRL 88), die mit der Halbfinalteilnahme ihr Soll übererfüllt hat. In der Vorschlussrunde gab sie gegen Wu Yue alles, konnte aber nach einer 2:1-Satzführung nichts mehr zusetzen, so dass das Match letztlich noch klar verloren ging. 

Die beiden Games-Sieger werden auch bei den World Cup-Turnieren im chinesischen Chengdu am Start sein, doch das hat mit dem aktuellen Turnier in Lima nichts zu tun. Für Chengdu sind sie nämlich als amtierende Pan-American-Cup-Gewinner qualifiziert.

Am heutigen Donnerstag beginnen die Mannschaftswettbewerbe. Bei den Herren ist Titelverteidiger Brasilien hoher Favorit – neben Calderano und Tsuboi steht der 25-jährige Eric Jouti (August-Weltrangliste Platz 64) im Team. Auf den nachfolgenden Positionen der Setzliste finden wir Chile, die USA, Argentinien und Paraguay. Bei den Damen sind die USA mit Zhang Lily, Wu Yue und Amy Wang der Topfavorit, dem auf der Setzliste Puerto Rico, Brasilien, Chile und Canada folgen. Gespielt wird in jeweils vier Gruppen, deren Sieger und Zweitplatzierte sich für die Viertelfinals qualifizieren.

 

Endspiele und Halbfinals der Pan America Games 2019 

Finale Herren-Einzel 

Hugo Calderano BRA – Wu Jiaji DOM 4:3 (11:8, 6:11, 8:11, 11:7, 8:11, 11:8, 11:2) 

Halbfinals Herren-Einzel 

Kanak Jha USA – Wu Jiaji DOM 2:4 (11:9, 5:11, 4:11, 11:8, 7:11, 2:11)

Hugo Calderano BRA – Eugene Wang CAN 4:2 (8:11, 11:7, 11:6, 7:11, 11:9, 11:6) 

Finale Damen-Einzel 

Adriana Diaz PUR – Wu Yue USA 4:1 (11:8, 11:3, 11:9, 8:11, 11:6) 

Halbfinals Damen-Einzel 

Melanie Diaz PUR – Wu Yue USA 2:4 (11:8, 5:11, 12:10, 6:11, 6:11, 5:11)

Bruna Takahashi BRA – Adriana Diaz PUR 0:4 (9:11, 8:11, 3:11, 4:11) 

 

2019 Pan American Games auf der Webseite der ITTF 

2019 Pan American Games auf der Webseite des Ausrichters mit allen Ansetzungen und Ergebnissen 

 

Text: Dr. Stephan Roscher

Fotos (3): ITTF