Bittere Champions-League-Niederlage für Borussia Düsseldorf

Titelverteidiger Düsseldorf droht das Aus im Halbfinale der Champions League. Man verlor das Hinspiel in Russland beim TTSC UMMC mit 1:3. Nur Kristian Karlsson gewann sein Match, Timo Boll ging komplett leer aus. Es bleibt das Prinzip Hoffnung, im Rückspiel am 21. März die Scharte auszuwetzen.

Ein 3:0 wäre der sicherste Weg, dazu darf jedoch Fang Bo nicht einen Punkt holen. Bei einem 3:1 müsste das Satzverhältnis mindestens plus fünf betragen, da man in Russland 6:10 Sätze verbucht hat.  

Timo Boll verlor seine beiden Einzel, zunächst und ein wenig überraschend mit 1:3 gegen den Ex-Fuldaer Jonathan Groth und später gegen den Chinesen Fang Bo mit 2:3. Den einzigen Punkt für Düsseldorf holte Kristian Karlsson gegen Alexander Shibaev. Ein möglicherweise ganz wichtiger Matchgewinn, denn es lag zeitweilig auch ein 0:3 bei 2:9 Sätzen im Bereich des Möglichen – und das wäre definitiv nicht mehr aufzuholen gewesen. So bleibt eben die Hoffnung auf eine Topleistung im Rückspiel.

„Fang Bo war heute zu stark für uns“, so Borussia-Trainer Danny Heister. „Und wenn die eigene Nummer eins dann leer ausgeht, ist es schwierig, in einem Halbfinale zu bestehen. Timo hatte bislang alle Matches in der Champions League gewonnen und auch heute gute Leistungen gezeigt, doch seine Gegner waren hochmotiviert und stark. So hat es für ihn und damit für unser Team leider nicht gereicht. UMMC im Rückspiel zu besiegen und in das Finale zu kommen, wird eine richtig harte Nuss. Ich sehe unsere Chancen bei fünf Prozent.“  

Einen Tick optimistischer äußerte sich Manager Andreas Preuß. „Wir haben uns teuer verkauft, doch am Ende fehlte das Quäntchen Glück“, so Preuß. „Im Halbfinale der Champions League braucht man das auch, um gegen andere Top-Teams bestehen zu können. Aber - noch ist die Messe nicht gelesen, wir haben noch das Rückspiel bei uns in Düsseldorf. Auch wenn wir durch das 1:3 und 6:10 Sätze nur noch Außenseiter sind, werden wir kämpfen. Wir haben schon so manche schier aussichtslosen Spiele in unserem ARAG CenterCourt gedreht und für uns entschieden.“

 

Das Spiel im Überblick 

UMMC Jekanterinburg (RUS) - Borussia Düsseldorf 3:1 

Fang Bo - Anton Källberg 3:0 (11:5, 11:8, 11:2)

Jonathan Groth - Timo Boll 3:1 (12:10, 12:10, 9:11, 12:10)

Aleksandr Shibaev - Kristian Karlsson 1:3 (6:11, 11:9, 9:11, 9:11)

Fang Bo - Timo Boll 3:2 (11:13, 7:11, 11:4, 11:6, 11:4)

 

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher