TTBL: In Fulda keimt Hoffnung auf – Ergebnisse des 18. Spieltags

Fulda-Maberzell schien nach einer schwachen Vorrunde bereits abgeschlagen. Nach sechs Siegen in Folge – am Sonntag gelang ohne Wang Xi ein überraschendes 3:1 in Mühlhausen – darf man wieder hoffen. Dennoch sind es noch vier Minuspunkte Abstand auf den vierten und letzten Play-off-Rang.

Zudem müssen die Osthessen unter anderem noch in Bergneustadt und in Ehingen gegen Ochsenhausen antreten. Wenn eines der ausstehenden drei Spiele verloren geht, sind alle Hoffnungen geplatzt.

Beinahe hätte Werder Bremen für einen Rückschlag der Bergneustädter Schwalben im Kampf um die Play-offs gesorgt. Doch ein bärenstarker Bastian Steger mit Siegen über Drinkhall (3:2) und Duda (3:0) war zu wenig, da Tsuboi/Szöcs im abschließenden Doppel gegen Drinkhall/Robles mit 2:3 den Kürzeren zogen. Übrigens: Seit die Schwalben in Bergneustadt – und nicht mehr in Gummersbach – aufschlagen, kommen auch die Fans. 350 waren es gegen die Norddeutschen.

Der 1. FC Saarbrücken verbuchte einen wichtigen Heimsieg gegen den ASV Grünwettersbach und bleibt auf dem vierten Tabellenplatz. Einmal mehr war es Patrick Franziska, der durch Siege gegen Dang Qiu (3:0) und seinen Ex-Teamkollegen Bojan Tokic (11:9 im 5. Satz) sein Team auf Play-off-Kurs hielt. Tomas Polansky (3:2 gegen Tokic) punktete ebenlfals für die Saarländer, während Ricardo Walther (19:17 im 5. Satz gegen Darko Jorgic) für die Badener erfolgreich war.

Das nach wie vor punktlose Schlusslicht Jülich stand dicht vor dem ersten Erfolgserlebnis in der TTBL. Man war gegen Bad Königshofener, die in Bestbesetzung angereist waren, auf Augenhöhe. Vier Matches gingen über die volle Distanz, zwei davon gewann Jülich, zwei der TSV. 222:222 Bälle, doch in den Sätzen waren die Gäste vorne. Durch die unerwarteten Siege von Robin Devos (gegen Oikawa) und Dennis Klein (gegen Majoros) ging es ins Doppel, wo Devos/Klein gegen Ort/Majoros eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel bringen konnten.

 

Der komplette 18. TTBL-Spieltag

TTC Schwalbe Bergneustadt – SV Werder Bremen 3:2

Benedikt Duda – Florent Lambiet 3:0 (11:4, 11:6, 11:5))
Paul Drinkhall – Bastian Steger 2:3 (6:11, 3:11, 11:4, 16:14, 11:7)
Alvaro Robles – Gustavo Tsuboi 3:0 (11:8, 11:8, 11:9)
Benedikt Duda – Bastian Steger 0:3 (8:11, 7:11, 9:11)
Avaro Robles/Paul Drinkhall – Hunor Szöcs/Gistavo Tsuboi  3:2 (12:10, 2:11, 5:11, 11:3, 11:3)

Zuschauer: 350

TTC indeland Jülich – TTC Bad Königshofen 2:3

Martin Allegro – Kilian Ort 2:3 (11:13, 11:9, 6:11, 11:8, 7:11)
Robin Devos – Mizuki Oikawa 3:2 (9:11, 11:8, 11:9, 6:11, 11:9)
Dennis Klein – Bence Majoros 3:2 (11:7, 10:12, 9:11, 11:5. 11:2)
Martin Allegro – Mizuki Oikawa 0:3 (7:11, 8:11, 9:11)
Robin Devos/Dennis Klein – Kilian Ort/Bence Majoros 2:3 (11:5, 11:7, 7:11, 7:11, 7:11)

Zuschauer: 170

Post SV Mühlhausen – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 1:3

Daniel Habesohn – Qing Yu Meng 3:1 (11:7, 17:15, 6:11, 11:9)
Steffen Mengel – Tomislav Pucar 0:3 (8:11, 6:11, 9:11)
Ovidiu Ionescu – Ruwen Filus 2:3 (11:4, 7:11, 11:13, 11:5, 10:12)
Daniel Habesohn – Tomislav Pucar 1:3 (6:11, 9:11, 11:7, 6:11)

Zuschauer: 426

1. FC Saarbrücken TT – ASV Grünwettersbach 3:1

Patrick Franziska – Dang Qiu 3:0 (11:6, 12:10, 11:6)
Tomas Polansky – Bojan Tokic 3:2 (9:11, 8:11, 11:7, 13:11, 11:6)
Darko Jorgic – Ricardo Walther 2:3 (8:11, 13:11, 11:6, 6:11, 17:19)
Patrick Franziska – Bojan Tokic 3:2 (9:11, 11:4, 11:4, 6:11, 11:9)

Zuschauer: 220

TTC Zugbrücke Grenzau – TTF Liebherr Ochsenhausen 0:3

Kirill Gerassimenko – Stefan Fegerl 0:3 (8:11, 4:11, 7:11)
Anders Lind – Simon Gauzy 0:3 (5:11, 7:11, 8:11)
Mihai Bobocica – Jakub Dyjas 1:3 (11:8, 3:11, 4:11, 8:11)

Zuschauer: 320

 

Die Tabelle nach dem 18. Spieltag

1. TTF Liebherr Ochsenhausen (26:6 Punkte)
2. Borussia Düsseldorf (26:6)
3. TTC Schwalbe Bergneustadt (24:8)
4. 1. FC Saarbrücken TT (22:10)
5. Post SV Mühlhausen (20:12)
6. TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell (20:14)
7. TSV Bad Königshofen (12:22)
8. TTC Zugbrücke Grenzau (10:22)
9. ASV Grünwettersbach (10:24)
10. SV Werder Bremen (10:24)
11. TTC indeland Jülich (0:32)

 

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher