TTCLM: Düsseldorf gewinnt dank starkem Boll in Frankreich

Die Krise war eigentlich gar keine Krise. Nach einer Bundesliga-Niederlage ist Borussia Düsseldorf zurück in der Erfolgsspur. In der Champions League gewann der Titelverteidiger am Mittwoch dank eines starken Timo Boll sein Gruppenspiel bei Pontoise Cergy mit 3:1.

Damit übernahm die Borussia die alleinige Tabellenführung in Gruppe A.

Zunächst lieferten sich die Schweden Kristian Karlsson und Matthias Falck, zusammen Silbermedaillengewinner im Doppel bei der EM in Alicante, ein prickelndes Fünf-Satz-Duell mit dem besseren Ende für den Düsseldorfer, der nach Abwehr eines Matchballs am Ende mit 13:11 die Nase vorn hatte.

Timo Boll, der aufgrund einer Entzündung im Zeh zweieinhalb Wochen keinen Wettkampf bestritten hatte, legte gegen den jungen Franzosen Can Akkuzu aus dem Ochsenhausener Liebherr Masters College nach, gegen den er bei der EM um ein Haar ausgeschieden wäre. Diesmal wurde der Odenwälder zwar im ersten Satz zum Statisten degradiert, bekam danach jedoch das Match in den Griff und siegte mit 3:1.

Eigentlich hatte man die meiste Gefahr von Falck und Akkuzu erwartet, und doch war es der 23-jährige Tristan Flore, in der Weltrangliste nur an Position 178 notiert, der für sein Team verkürzte und wieder Spannung in das französisch-deutsche Duell brachte. Überraschend und ziemlich knapp besiegte Flore den im ITTF-Ranking 139 Plätze besser postierten Omar Assar. Doch Boll trat erneut auf den Plan und agierte gegen Falck souverän, mit Ausnahme des in der Verlängerung verlorenen dritten Satzes. 3:1 für den Triple-Sieger, der Auswärtserfolg war eingetütet.

„Das 3:1 gegen die starken Franzosen ist für uns ein gutes Ergebnis“, zeigte sich Trainer Danny Heister recht angetan. „Timo hat rechtzeitig seinen Spielrhythmus gefunden, nachdem er anfangs Probleme hatte. Schade für Omar, dass er das Spiel am Ende nicht nach Hause bringen konnte. Trotzdem bin ich insgesamt sehr zufrieden.“ Und Manager Andreas Preuß ergänzte: „Das war ein wichtiger Sieg in Richtung Champions League-Viertelfinale.“


AS Pontoise-Cergy – Borussia Düsseldorf 1:3

Matthias Falck – Kristian Karlsson 2:3 (9, -6, 4, -5, -11)
Can Akkuzu – Timo Boll 1:3 (3, -9, -9, -8)
Tristan Flore – Omar Assar 3:2 (5, 8, -8, -5, 10)
Matthias Falck – Timo Boll 1:3 (-4, -7, 10, -6)

 

Text: Dr. Stephan Roscher

Foto: MaJo-Foto