TTBL: Werder Bremen verpflichtet Tsuboi und verlängert mit Lambiet

Da Omar Assar den SV Werder Bremen nach nur einer Saison verlassen wird, mussten sich die Norddeutschen nach einem neuen Spieler umschauen. Nun ist man sich mit Gustavo Tsuboi einig geworden. Verlängert wurde der Vertrag mit Florent Lambiet.

Die Verträge beider Spieler laufen bis Ende der kommenden Saison. Somit steht das Werder-Team 2018/19 mit Bastian Steger, Gustavo Tsuboi, Hunor Szöcs und Florent Lambiet. Eine interessante Mischung mit zwei sehr erfahrenen Akteuren und zwei jüngeren Spielern, von denen man noch einiges an Leistungssteigerung erwarten kann.

Linkshänder Tsuboi ist alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. Der aus Sao Paulo stammende 33-Jährige ist seit Jahren einer der besten Tischtennisspieler Brasiliens. Er nahm bisher an zwölf Weltmeisterschaften teil, spielte dreimal beim World Cup und repräsentierte sein Land bei den Olympischen Spielen 2008, 2012 und 2016. Sechsmal gewann Tsuboi mit Brasiliens Nationalteam Gold bei den Lateinamerika-Meisterschaften, in deren Individualwettbewerben er sich einmal Gold und zweimal Silber sicherte. Zweimal gewann er den Lateinamerika-Cup (2011 und 2015), im letzten Jahr holte er sich den Panamerika-Cup.

In der Februar-Weltrangliste der ITTF ist der erfahrene Südamerikaner an Position 66 notiert – seine bisher beste Platzierung war Rang 33 im November 2014. Tsuboi ist auch ein exzellenter Doppelspieler, was ab der kommenden Saison zum wichtigen Faktor in der Liga werden dürfte. Mit dem Ochsenhausener Hugo Calderano bildet er ein Weltklasse-Doppel. So gewannen die beiden Brasilianer Ende 2016 die Swedish Open. 

Die Bundesliga ist dem 1,70 Meter großen Werder-Neuzugang, der am Tisch sehr emotional agiert und die Fans mitreißen kann, sehr gut bekannt. Von 2014 bis 2016 schlug Tsuboi im deutschen Oberhaus für den TTC Schwalbe Bergneustadt auf. In der laufenden Saison steht er noch beim polnischen Erstligisten Fibrain G2A AZS Politechnika Rzeszów unter Vertrag. Und in Polens Topliga kann er die gegenwärtig beste Bilanz aller Spieler vorweisen.

Mit der Verpflichtung Tsubois ist der Werder-Kader für die kommende Saison komplett. „Mit Gustavo konnten wir unseren Wunschspieler verpflichten, der genau in unser Anforderungsprofil passt“, sagt Sascha Greber. „Er zieht nach Bremen und wird Teil unserer Trainingsgruppe“, so der Werder-Teamanager. „Außerdem ist er ein super Typ, der sehr gut zu uns passt. Wir freuen uns, mit einem so sympathischen Spieler an den Start gehen zu können.“ Trainer Cristian Tamas zollte auch Greber ein Lob: „Kompliment an Sascha, der das richtig gut gemacht hat. Gerade in einer schwierigen Phase, wo viele Vereine gute Spieler gesucht haben, war es nicht leicht, einen so guten Griff zu machen.“ Tamas freut sich auf die Zusammenarbeit mit Tsuboi: „Ich bin sehr glücklich über Gustavos Verpflichtung und bin überzeugt, dass er uns nächste Saison richtig helfen kann.“

Florent Lambiet bleibt Werderaner

Froh ist man bei den Hansestädtern auch, dass sich die Vertragsverlängerung mit Florent Lambiet so unproblematisch gestaltet hat. Man ist an der Weser von dem 22-jährigen Belgier, der bisher erst vier Einsätze in der TTBL hatte (Bilanz 2:2), überzeugt und rechnet damit, dass er demnächst einen großen Sprung machen wird. „Florent besitzt großes Potenzial und hat sich gut bei uns entwickelt, nicht von ungefähr hat er sich in der Weltrangliste von Platz 197 auf 103 vorgearbeitet, seit er beim SV Werder ist“, so Sascha Greber. „Er passt sehr gut als Nummer vier in unsere vielversprechende, homogene Mannschaft.“ Auch Cristian Tamas freut sich, dass Lambiet beim aktuellen Play-off-Kandidaten bleiben wird. „Die Verlängerung mit Florent ist eine sehr gute Nachricht. Er ist ein junger Spieler mit guten Perspektiven. Ich rechne damit, dass er nächste Saison einen größeren Schritt machen wird.“

 

Text & Fotos (3): Dr. Stephan Roscher