TTBL: Patrick Franziska wechselt an die Saar

Patrick Franziska Borussia Düsseldorf 1. FC Saarbrücken TT

Bundesliga-Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken TT hat heute die Verpflichtung Patrick Franziskas ab der kommenden Saison bekannt gegeben. Der deutsche Nationalspieler unterschreibt bei den ambitionierten Saarländern einen Zweijahresvertrag.

Erwin Berg, Sportlicher Leiter des 1.FCS, zeigt sich erfreut: „Das ist ein echter Coup, Patrick war unser absoluter Wunschkandidat. Er passt nicht nur menschlich sehr gut zu uns, sondern wird uns als Mannschaft nochmal deutlich stärker machen. Wir hoffen, ihn längerfristig hier im Saarland binden zu können."

Auch der 23-jährige Südhesse, der über die Stationen Hanau und Fulda-Maberzell zur Saison 2014/15 nach Düsseldorf gekommen war, hat große Hoffnungen auf eine gute Zukunft im Saarland: „Meine Zeit bei Borussia Düsseldorf war toll. Das ist der größte Verein in Europa mit sehr vielen Mitarbeitern und Helfern, die dir jeden Wunsch von den Augen ablesen. Ich suche jetzt aber etwas mehr die Selbstständigkeit, die in einer Einzelsportart wie Tischtennis sehr wichtig ist. Zudem stand meine Zeit in Düsseldorf für mich persönlich unter keinem guten Omen, da mich immer wieder Verletzungen zurückgeworfen haben.“

Franziska gewann 2014/15 mit dem Rekordmeister auf Anhieb das Double (Meisterschaft und Pokal). Zudem stand er mit dem Klub im Champions League Finale. In seiner Düsseldorfer Zeit absolvierte der hochgewachsene Odenwälder 37 Einzel-Matches, von denen er 21 gewann. Mit einem Riss des Syndesmosebandes fiel der aktuelle Weltranglisten-44. in der Vorsaison mehrere Monate aus und musste auch in dieser Spielzeit aufgrund von zwei Muskelfaserrissen innerhalb weniger Wochen zweimal pausieren.

Bei den Rheinländern ist man alles andere als glücklich über den Weggang Franziskas: „Wir sind alle überrascht über die Entscheidung von Patrick. Er hat in seinen eineinhalb Jahren bei uns stets sein Bestes gegeben und sich für unseren Verein eingesetzt. Wir wünschen ihm für seine weitere Entwicklung und seine sportliche Laufbahn alles Gute“, so Borussia-Manager Andreas Preuß.

Der 1. FC Saarbrücken TT indes begreift die Verpflichtung von Franziska, einem der großen Hoffnungsträger im deutschen Tischtennis, auch in Hinblick auf Rio 2016, als Weichenstellung für die Zukunft, „auch längerfristig in der deutschen und europäischen Spitze mitzuspielen.“ Zudem kann sich Erwin Berg gut vorstellen, dass „der sympathische Franziska, der in der olympischen Sportart Tischtennis in Deutschland in den nächsten Jahren sicher eine Rolle spielen wird, auch Sportarten übergreifend ein Botschafter im saarländischen Sport werden kann.“