Japans Tischtennis-Wunderkinder im Guinness-Buch der Rekorde

Die beiden Japan-Nesthäkchen Mima Ito – inzwischen mit 14 bereits die Nummer neun der Weltrangliste – und Miu Hirano hatten bei den German Open 2014 Tischtennisgeschichte geschrieben.

Sie profilierten sich als die jüngsten Gewinner aller Zeiten eines World Tour-Events der ITTF. In Magdeburg hatten sie als jeweils 13-Jährige das Damen-Doppel gewonnen – zusammen brachten es die beiden am Tag ihres Triumphs auf 27 Jahre und 145 Tage.

Nun wurden sie dafür im Guinness-Buch der Rekorde verewigt. Am Rande der GAC Group 2015 World Tour Japan Open in Kobe wurden sie dafür geehrt und erhielten im Rahmen einer kurzen Zeremonie gravierte Erinnerungstafeln.

Die rekorderprobte Mima Ito, die mit zehn Jahren bereits ein Event der ITTF Junior Series gewonnen hatte, zeigte sich erfreut: „Ich bin allen sehr dankbar, die mir geholfen haben, den Rekord zu brechen. Der Tag, an dem wir in Deutschland diesen Titel gewonnen haben, wird uns immer in besonders schöner Erinnerung bleiben.“

Die Weltranglisten-19. Miu Hirano fügte hinzu: „Ich bin so stolz auf diesen Rekord! Ich werde weiter sehr hart trainieren, um das Bestmögliche zu erreichen und vielleicht noch mehr denkwürdige Titel für Japan zu erringen.“

Ein Repräsentant des Guinness-Buchs merkte an: „Ich bin sicher, dass dieser Weltrekord so schnell nicht gebrochen wird.“

Bei den am Mittwoch in Incheon beginnenden GAC Group 2015 World Tour Korea Open starten die beiden Tischtennis-Wunderkinder als Topgesetzte im Damen-Doppel und wollen ihre Erfolgsbilanz auf der Tour fortsetzen.