TTBL: SV Plüderhausen verpflichtet Andrew Baggaley

Andrew Baggaley

Kurz vor Wechselschluss gelang es dem SV Plüderhausen, nochmal auf dem Transfermarkt zuzuschlagen.

Mit Andrew Baggaley konnte Geritt Albrecht einen echten Geheimtipp an Land ziehen, der schon einige Hochkaräter auf seiner Abschussliste hat.

Der 29 jährige Engländer konnte bei der Olympia-Weltqualifikation in Doha (Qatar) u.a. Tschechiens Star Petr Korbel vom TTC Ruhrstadt Herne und den aus China stammenden ukrainischen Champions League Spieler von Royal Villette Charleroi, Kou Lei, besiegen und wurde für das britische Nationalteam für die Olympischen Spiele 2012 in London nominiert.

Dieser Wechsel sorgt vor allem jetzt im Olympiajahr in seiner Heimat England für großes Aufsehen, da alle britischen Athleten bei den Olympischen Spielen im eigenen Land permanent von allen Medien enorm im Fokus stehen.

Andrew Baggaley kommentierte seine Nominierung wie folgt: "Es macht mich sehr stolz, ausgewählt zu sein, um Großbritannien bei den Olympischen Spielen 2012 in London zu vertreten. Es wird eine überwältigende Erfahrung sein, Teil des Team GB in London zu sein und ich kann mich nun darauf konzentrieren, fit und gesund zu bleiben, um beim größten Ereignis in meiner Karriere in Topform zu sein."

Der 1,80 m große Baggaley ist Rechtshänder, wohnt in Milton Keynes und wurde bereits 1996 im Alter von 13 Jahren als jüngster britischer Athlet aller Zeiten Profispieler.

Er war 23-facher englischer Jugendmeister im Einzel und Doppel und stand sowohl bei den Schüler-, als auch den Jugend-Europameisterschaften auf dem Siegerpodest.

Seine Erfolge in Englands Nachwuchsbereich sind einzigartig. Er war in allen Alterklassen die Nr. 1 der englischen Rangliste, von U10, 11, 12, 14, 17 bis hin zu U21.

Auch im Erwachsenenbereich setzte er seine Erfolgsgeschichte fort. Bereits mit 15 Jahren konnte er sich als jüngster Titelträger in der Geschichte des britischen Tischtennissports 1998 den Titel im Herreneinzel sichern. Es folgten weitere Titelgewinne als englischer Einzelmeister 2002, 2008 und 2010.

Baggeley spielte von 2005 bis 2010 fünf Jahre in der spanischen 1. Liga bei DKV Borges Vall, welchselte dann in die französische Profiliga und spielte bei Nizza und Fontenay, wo ihm großartige Siege gelangen, u.a. gegen den Weltranglistenvierzehnten Gao Ning (Singapur).

Nicht nur alleine aufgrund dieses spektakulären Erfolges wurde Geritt Albrecht auf Baggaley aufmerksam. Schon vor Jahren verhandelte der langjährige Manager und Premiumsponsor des SV Plüderhausen mit dem damals noch jungen Engländer und versicherte diesem, ihn irgendwann in sein Team zu holen, wenn er sich noch etwas steigern wird.

Geritt Albrecht

Diese Steigerung ist mittlerweile gekommen. Andrew Baggaley, der übrigens für Englands Nationalmannschaft mit Abstand die meisten Medaillen in der Geschichte der prestigeträchtigen Commonwealth Games gewonnen hat, konnte nicht nur Weltstar Gao Ning besiegen, sondern mittlerweile auch Spieler wie Jean-Michel Saive, Allan Bentsen, Bartosz Such, Matiss Burgis, Chen-Chien An, Lubomir Jancarik, Adam Lindner, Emmanuel Lebesson, Adam Pattantyus, Segun Toriola, Christophe Legout und kürzlich wie bereits erwähnt Kou Lei und Petr Korbel.

Auch in der Weltrangliste lässt sich seine Leistungssteigerung mittlerweile feststellen. Seit Einführung der ITTF-Computer-Weltrangliste im Januar 2001 gehört Andrew Baggaley zu den Top-200 der Welt und bis Ende 2010 bewegte er sich international rund ein Jahrzehnt lang auch immer in dieser WRL-Region.
Unter anderem für das große Ziel, sein Heimatland bei den Olympischen Spielen 2012 in London zu repräsentieren, steigerte er zusammen mit seinem persönlichen Trainer und Bruder Stephen Baggaley die Trainingsintensität.

In der Weltrangliste steigerte er sich und kletterte innerhalb von 1,5 Jahren bis auf Platz 119 im Februar 2012. Bedingt durch die üblichen Schwankungen steht Baggaley im Mai auf Platz 139, jedoch durch die Erfolge über Kou Lei und Petr Korbel bei der Olympia-Weltqualifikation und dem Erreichen der Hauptrunde bei den aktuellen ITTF World Tour China Open, wo er erst von Koki Niwa gestoppt werden konnte, dürfte er im Juni wieder einen deutlichen Sprung machen.

Plüderhausens Geritt Albrecht, der schon früher öfters einen Spürsinn für Geheimtipps hatte, wie z.B. Robert Svensson und Jakub Kosowski, die in Plüderhausen ihren Durchbruch feiern konnten, entging dieser „heimliche Aufstieg“ von Andrew Baggaley nicht.

Dank guter Kontakte zu Saarbrückens aktuellem Trainer Matthias Landfried, der in der kommenden Saison Cheftrainer beim kroatischen Meister STK Dr. Casl Zagreb wird und seit vielen Jahren beste freundschaftliche Verbindungen zum SV Plüderhausen hat, war der Kontakt zwischen Andrew Baggaley und Geritt Albrecht schnell hergestellt.
Matthias Landfried und Andrew´s Bruder Stephen Baggaley bereiteten die Verträge vor, erledigten die nötigen Übersetzungen und sorgten für die gegenseitigen Unterschriften des SV Plüderhausen auf der einen und Andrew Baggaley auf der anderen Seite.
Gerade bei Andrew Baggaley gestaltete sich das nicht so einfach, denn dieser verweilte nicht nur beim ITTF World Tour Event in Shanghai, sondern bleibt auch im Anschluss für drei Wochen in China, um sich in einem intensiven Trainingslager auf Olympia und die kommende Saison vorzubereiten.

Stephen und Andrew Baggaley

Geritt Albrecht schlug gleich zwei Fliegen mit einer Klappe, denn im Zuge der Verpflichtung von Andrew Baggaley, sicherte er sich auch direkt die Dienste von Bruder Stephen, der in der kommenden Saison neben Trainer Momcilo Bojic auch als Co-Trainer das Team des SV Plüderhausen unterstützen wird.

Geritt Albrecht zeigte sich erleichtert über diese Verpflichtung, denn sie bildete das Ende einer wochen- und monatelangen Hängepartie beim Versuch der Verlängerung des Engagements von Topspieler Chu-Yan Leung, der für 9 Spiele vorgesehen war. Letztendlich war aber vor allem mit dem Tischtennisverband von Hongkong keine Einigung zu erzielen, die Chu-Yan Leung nicht freigeben wollten. Dieses Schicksal kannte der SVP nur zu gut, nachdem sie von November an, aufgrund der Olympiavorbereitung auch die komplette Rückrunde Leung nicht mehr einsetzen konnten.
Diese oder ähnliche Schwierigkeiten mit anderen Asiaten wollte Geritt Albrecht in der neuen Saison nicht mehr eingehen. Andrew Baggaley steht für alle Spiele des SV Plüderhausen zur Verfügung und wird zusammen mit Philipp Floritz, Torben Wosik und SVP-Altstar Aleksandar Karakasevic im Wechsel die TTBL-Saison 2012/2013 bestreiten.

Mit Andrew Baggaley beim SV Plüderhausen, Liam Pitchford bei den TTF Liebherr Ochsenhausen und Paul Drinkhall beim SV Werder Bremen spielen in der kommenden Saison übrigens alle drei Topspieler von Englands Nationalmannschaft in der 1. Bundesliga (TTBL).

SV Plüderhausen Tischtennis