TTBL: Innovatives Ticketing-System ab sofort

Die TTBL hat sich in Bezug auf das Ticketing etwas einfallen lassen. In Zusammenarbeit mit der Reservix GmbH vertreiben alle elf Bundesligisten ab sofort ihre Eintrittskarten online über die Plattform der Liga - der Fan kann also alles unter einem Dach buchen.

Pünktlich zum Saisonstart hat die (TTBL) gemeinsam mit der Reservix GmbH ein ganzheitliches, zentrales Ticketsystem auf den Weg gebracht. Alle elf Vereine der höchsten deutschen Herren-Spielklasse bieten die Tickets für ihre Heimspiele künftig auch über einen Onlineshop an, der dem TTBL-Portal angegliedert ist. Die Fans können ab sofort unter http://www.ttbl-ligashop.reservix.de zentral Eintrittskarten für alle Partien erwerben. Zur Erläuterung: Die Reservix GmbH mit Sitz in Freiburg gehört zu den führenden Ticketing-Unternehmen in Deutschland und betreut seit 2013 den Ticketverkauf der TTBL-Top-Events.

Die TTBL Sport GmbH spricht in einer Pressemitteilung von einem „ganzheitliche(n) Ticketsystem“, das „alle Vorteile des modernen Ticketkaufs“ über „eine zentrale Liga-Plattform“ biete.

TTBL-Geschäftsführer Nico Stehle ist begeistert: „Ein solcher Ansatz ist bisher einmalig und wir sind stolz, dass es uns gelungen ist, dieses Projekt gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Reservix umzusetzen.“ Auch Helge Hollander, Geschäftsführer der Reservix GmbH, äußert sich zum neuen Ticketing-System: „Der Tischtennissport hat seit Jahren einen großen Stellenwert in unserem Unternehmen. Wir sind davon überzeugt, dass der neue TTBL-Onlineshop ein hervorragender Service für Vereine und Fans sein wird. Darüber hinaus werden wir mit unserem langjährigen Know-how in der Ticketvermarktung alle Vereine der TTBL optimal unterstützen.“

Natürlich ist das nicht für alle Klubs gleichermaßen bahnbrechend. Vereine wie Düsseldorf oder Ochsenhausen verfügen bereits seit Längerem über funktionierende Online-Ticketing-Systeme – für diese Klubs ist die TTBL-Variante eher eine zusätzliche Vertriebs-Plattform.

Das eigentlich Wegweisende an der neuen Liga-Ticket-Plattform ist jedenfalls der Umstand, dass man nun „unter einem Dach“ Karten für jedes, wirklich jedes Bundesligaspiel erwerben kann – auch wenn man Jülich vs. Bergneustadt oder Bad Königshofen vs. Mühlhausen besuchen will, wird man dort fündig und begibt sich mit gültigem Ticket in der Tasche auf die Fahrt. Und bei manchen Hallen, in denen es aufgrund des Fassungsvermögens eng werden könnte – man denke etwa an das Grünwettersbacher Tischtennis-Zentrum –, weiß man, woran man ist und muss keine Reise ins Ungewisse antreten, wenn die Kontingente erschöpft sind.

Für die beiden alljährlichen Mega-Events der Liga – Liebherr Pokal-Finale und Liebherr TTBL-Finale – gilt dies erst recht und man spart sich zudem das Anstehen mit Kind und Kegel an den Tageskassen.

Das Gesamtpaket von Reservix für die TTBL beinhaltet nicht nur die Online-Bestellung der Tickets, die bequem zu Hause ausgedruckt werden können, sondern auch eine rund um die Uhr besetzte Tickethotline. Die Vereine können ihre Tickets ferner an bundesweit rund 3.000 Vorverkaufsstellen anbieten.

Aufgrund der Hitzewelle in Deutschland und der damit verbundenen Urlaubsstimmung erscheint uns der Ligastart subjektiv noch in weiter Ferne – doch er ist bereits ganz nahe. In zehn Tagen geht es los, wenn Meister Borussia Düsseldorf am 17. August gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell die Saison eröffnet. Die übrigen Begegnungen des 1. Spieltags steigen am 19. August um 15 Uhr. Eigentlich könnten die Fans sofort mit den Kartenbestellungen beginnen. Bei Düsseldorf vs. Fulda etwa dürfte der ARAG CenterCourt sehr voll werden.


Text & Foto: Dr. Stephan Roscher