ASV Grünwettersbach geht in die vierte TTBL-Saison

Nachdem Grünwettersbachs erfolgreiche Nummer eins, Masataka Morizono, ab sofort in der neu gegründeten Japanischen Profiliga an den Start geht, mussten die Verantwortlichen des ASV reagieren und einen personellen Umbruch bewerkstelligen.

Da zudem mit Samuel Walker auch der letzte Spieler der Aufstiegsmannschaft in der französischen Pro-A (Istres TT) eine neue Herausforderung sucht, mussten gleich zwei Spieler gefunden werden, die zum Konzept der Karlsruher Vorstädter passen.

Und man wurde fündig auf dem Transfermarkt und kann 2018/19 eine Truppe ins Rennen schicken, die viele für besser und vor allem ausgeglichener halten als das Quartett der Vorsaison, das immerhin sieben Spiele gewinnen konnte und Platz 7 in der deutschen Eliteliga verbuchte. Vom alten Team sind mit Ricardo Walther und Dang Qiu immerhin zwei DTTB-Nationalspieler bei den Badenern geblieben sind.

Nach intensiven Gesprächen konnte man den Routinier und langjährigen Leitwolf des 1. FC Saarbrücken TT, Bojan Tokic, verpflichten, der mit seiner Erfahrung und als ehemalige Nr. 25 der Welt natürlich auch mit seiner Spielstärke dem ASV-Team den nötigen Rückhalt geben soll. Der extrovertierte 37-jährige Slowene, der 2017 mit seiner Nationalmannschaft Bronze bei den Europameisterschaften gewinnen konnte, freut sich nach eigener Aussage auf die ASV-Fans und die „unglaubliche Atmosphäre“ im Grünwettersbacher Tischtenniszentrum.

Zudem kommt mit Sathiyan Gnanasekaran, aktuell Nummer 40 der Weltrangliste, ein weiterer Top-Mann nach Karlsruhe. Der 25-jährige Inder gilt als ausgesprochen guter Doppelspieler, was ja ab der kommenden Saison in der TTBL sehr wichtig werden kann. Grünwettersbach kennt er bereits recht gut, da er vor zwei Jahren mehrere Wochen dort im KITT (Karlsruhe Institut of Table Tennis) trainierte. „Sathi“ freut sich auf seine Debütsaison in der TTBL und kommt mit Selbstbewusstsein nach Karlsruhe, da er gerade mit seinem Team zum zweiten Mal in Folge die hochkarätig besetzte indischen Profi-Liga (Ultimate TT) gewinnen konnte.

Die Verantwortlichen des ASV versprechen sich eine gute Saison und hoffen, den einen oder anderen Topklub ärgern zu können. „Wir streben einen guten Mittelfeldplatz an“, so ASV-Cheftrainer Rade Markovic. „Das ist mit diesem Team auch durchaus möglich, sollten wir von Verletzungspech verschont bleiben.“

Die Saison startet allerdings mit einem „Hammer-Programm“ für den ASV. So muss man zum Auftakt am 19.08. seine Visitenkarte bei Vizemeister TTF Liebherr Ochsenhausen abgeben und reist dann zur zweiten Partie zum Triple-Gewinner Borussia Düsseldorf. Das erste Heimspiel findet am 02.09. im heimischen Tischtennis-Zentrum statt. Gegner wird der SV Werder Bremen sein, auch kein Fliegengewicht – der Deutsche Meister von 2013 wird zu den Play-off-Anwärtern gerechnet.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Über http://www.asv-tt.de können Dauerkarten sowie Tickets für die einzelnen Spiele geordert werden.

 

Text: Dr. Stephan Roscher

Foto: ASV Grünwettersbach / M. Käser