2. BUNDESLIGA HERREN: Drei Neue für Passau, TTCOE mit Sipos

Bereits in die 17. Zweitliga-Spielzeit in Folge geht der TTC Fortuna Passau – man könnte mit Fug und Recht von einem Liga-Dino sprechen. Das Personalkarussell hat sich bei den Ostbayern wieder kräftig gedreht, das Quartett hat sich auf drei der vier Positionen verändert.

Aus der letztjährigen Mannschaft, die nach einer Saison mit vielen Höhen und Tiefen Fünfter wurde, blieb nur der Kroate Tomislav Kolarek in der Dreiflüssestadt. Den Ungarn Tamas Lakatos zog es nach Dänemark, seinen Landsmann Krisztian Nagy zum Ligakonkurrenten Dortmund und den Kroaten Borna Kovac nach Österreich.

Für die Spitzenposition nahm man den indischen Nationalspieler Sanil Shetty unter Vertrag, den es von Hessen nach Bayern zog. Allerdings hat der derzeitige Weltranglisten-108. vergangenen Runde lediglich in vier Partien für den TTC OE Bad Homburg aufgeschlagen, wo er an Position drei aufgestellt war (Einzelbilanz: 5:1). Der 28 Jahre alte Linkshänder, der bei den Commonwealth Games 2018 mit Indien Gold gewann und bei der WM in Halmstad mit seinem Nationalteam den 13. Platz erreichte, ist international häufig im Einsatz.

Zweiter Neuzugang ist der erst 17-jährige Moldawier Vladislav Ursu, der vom Regionalligisten HSV Medizin Magdeburg kommt, der immerhin auf Platz 58 der U18-Weltrangliste steht. Ursu erspielte in der 4. Liga an Position 1 eine 29:6-Bilanz und dürfte auch Passau nach einer gewissen Eingewöhnungszeit weiterhelfen können. Komplettiert wird die Truppe von dem 37-jährigen Kroaten Ivan Juzbasic, der auf zahlreiche internationale Einsätze für sein Heimatland zurückblickt und auch schon beim SV Plüderhausen unter Vertrag stand.

Was man mit diesem Quartett im Unterhaus erreichen kann, ist schwer zu prognostizieren. Sollte Shetty regelmäßig spielen, ist sicher ein Mittelfeldplatz möglich.

Mittelfristig will Bad Homburg in die TTBL

Die Kurstädter aus dem Rhein-Main-Gebiet, die den Verlust des indischen Energiebündels hinnehmen mussten, sind letzte Saison trotz schwächerer Rückrunde auf einem vorzüglichen zweiten Platz ins Ziel eingelaufen. Sie haben sich ihrerseits das 17-jährige rumänische Toptalent Rares Sipos geangelt. Bis auf Shetty sind alle Spieler an Bord geblieben, als da sind der Schwede Harald Anderson, der Ungar Nandor Ecseki, der Slowake Alexander Valuch und der Hesse Dominik Scheja. Man hofft, erneut im oberen Tabellendrittel dabei zu sein.

Mittelfristig ist der Aufstieg in die TTBL geplant – eine Projektgruppe „Aufstieg 2020“ hat ihre Arbeit aufgenommen, um finanziell und strukturell die Weichen zu stellen. Allerdings steht die Jahreszahl 2020 bisher nicht für eine konkrete Saison, in der das große Ziel realisiert werden soll. „Die Projektgruppe soll die Grundlagen zur Realisierung der Vision des Aufstiegs in die TTBL in den kommenden Jahren ermöglichen“, so Bad Homburgs Teammanager Johannes Herrmann. „Wann wir die finanziellen und strukturellen Gegebenheiten geschaffen haben, wird sich zeigen.“


Text & Foto Shetty: Dr. Stephan Roscher

Foto Sipos: ITTF