U21-EM: Tomas Polansky ist Europameister

Die Sieger der zweiten U21-Euros im weißrussischen Minsk stehen fest. Saarbrückens Tscheche Tomas Polansky holte den Titel bei den Herren, die Russin Mariia Tailakova sicherte sich Gold in der Damen-Konkurrenz.

Es war ein wahnsinnig spannendes Herren-Finale mit dem besseren Ende für den künftigen Saarbrücker TTBL-Profi Tomas Polansky, der den Rumänen Cristian Pletea in sieben Sätzen niederkämpfte (11:6, 5:11, 12:10, 11:5, 5:11, 7:11, 12:10).

Bei den Damen war das Finale dagegen eine äußerst einseitige Angelegenheit. Mariia Tailakova hatte gegen ihre Landsfrau Valerya Shcherbatykh – Russlands Damen sind zurzeit definitiv das Beste, was der Kontinent an Talenten im U21-Bereich zu bieten hat, gefolgt von den Rumäninnen – wenig Mühe bei ihrem klaren 4:0-Erfolg (11:3, 11:7, 11:4, 11:8).

Der Doppel-Titel bei den Junioren ging überraschend an die Türken Ibrahim Gündüz/Abdullah Yigenler (3:1 gegen Patryk Zatowka/Marek Badowski POL). Bei den Juniorinnen siegte die ukrainisch-polnische Kombination Solomiya Brateyko/Natalia Bajor (3:0 gegen Lisa Lung/Margo De Graef BEL).

Enttäuscht hatten die Nachwuchs-Asse des DTTB. Die topgesetzte Yuan Wan schied im Viertelfinale und Tobias Hippler im Achtelfinale aus. Dennis Klein scheiterte in der Gruppenphase der zweiten Turnierstufe. Sophia Klee verfehlte diese dagegen ebenso wie Jennie Wolf und Nils Hohmeier. Lediglich Klein, Nachwuchs-Hoffnung des 1. FC Saarbrücken TT, durfte eine Medaille mit nach Hause nehmen, die er sich an der Seite Polanskys mit Platz 3 im Doppel sicherte. Eine insgesamt schwache Ausbeute und kein Vergleich mit Sotschi 2017, wo es Gold (Chantal Mantz) und Silber (Yuan Wan) im Frauen-Einzel und Silber im Männer-Einzel (Dang Qiu) gegeben hatte.


U21 Herren-Einzel, Finale

Tomas Polansky CZE – Cristian Pletea ROU 4:3 (11:6, 5:11, 12:10, 11:5, 5:11, 7:11, 12:10)

U21 Damen-Einzel, Finale

Mariia Tailakova RUS – Valerya Shcherbatykh RUS 4:0 (11:3, 11:7, 11:4, 11:8)

U21 Herren-Doppel, Finale

Ibrahim Gündüz/Abdullah Yigenler TUR – Patryk Zatowka/Marek Badowski POL 3:1 (11:8, 9:11, 11:3, 11:9)

U21 Damen-Doppel, Finale

Solomiya Brateyko UKR/Natalia Bajor POL – Lisa Lung/Margo De Graef BEL 3:0 (11:8, 11:9, 11:6)

 

Alle Ergebnisse auf der Webseite der ETTU


Text & Foto: Dr. Stephan Roscher