TTCLM: Saarbrücken empfängt UMMC zum Königsklassen-Duell

Am Freitag (18.30 Uhr) gastiert mit dem TTC UMMC das zweitbeste Team Russlands und einer der Mitfavoriten auf den Titel in der Saarbrücker Joachim-Deckarm-Halle zum Champions-League-Duell mit den optimal in die Saison gestarteten Saarländern.

Mit 6:0 Punkten in der Bundesliga und dem souveränen 3:0 gegen die Schweden von Eslövs AI Bordtennis in der Table Tennis Champions League Men ist der 1. FC Saarbrücken-TT optimal in die Saison gestartet. Und dem Einzug ins Pokal-Final-Four steht auch nicht mehr allzu viel im Weg – dazu muss „nur“ die Viertelfinalpartie am 20.10. beim Drittligisten TuS Celle gewonnen werden.

Erwin Berg, Sportlicher Leiter und „Macher“ des Topklubs aus dem Saarland, gibt zu Protokoll: „Wir wollen in einem der drei Wettbewerbe ein Halbfinale erreichen, das ist immer unser erstes Saisonziel, insofern können wir bis hierher zufrieden sein.“ Der Senior-Chef der Firma Tibhar ergänzt: „Die Jungs sind richtig gut drauf und haben aus Luxemburg richtig Schwung mitgenommen.“

Berg spielt auf die gute Ausbeute von Patrick Franziska, Tiago Apolonia und Bojan Tokic bei der Team-Europameisterschaft in Luxemburg an, die mit ihren Teams Gold, Silber und Bronze gewannen. Besonders die Auftritte des 36-jährigen Tokic begeisterten den FCS-Chef: „Einfach großartig, Bojan ist in seinem gefühlt 100. Frühling.“

An Freitag steht für Berg „der erste Festtag“ der Saison an, wenn der UMMC aus Ekaterinburg zum zweiten Vorrundenspiel in der Gruppe B der Champions League seine Aufwartung an der Saar macht. Der Gegner hat den französischen Vertreter Chartres ASTT in seinem ersten Gruppenspiel mit 3:0 abgefertigt. „Die sind klarer Favorit, haben zwei Spieler unter den besten 25 der Weltrangliste“, sagt Berg, „aber unsere Jungs können die auch ärgern.“

Hier schwingt auch wenig Understatement mit, denn mit Maharu Yoshimura, Andrej Gacina, Alexander Shibaev und Grigory Vlasov ist die Truppe aus Russland zwar gut und ausgeglichen besetzt, eine unüberwindbare Hürde stellt sie aber nicht dar. An einem guten Tag besitzen Tokic und Co. durchaus Siegchancen. Und wer am Ende als Gruppensieger ins Viertelfinale der europäischen Königsklasse einzieht, ist noch völlig offen. Das könnte dem 1. FC Saarbrücken genauso gelingen wir dem UMMC.

 

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher