Gauzy und Calderano Stars beim Liebherr-Familientag in Toulouse

Beim von über 4.000 Menschen besuchten Liebherr-Familientag in der südfranzösischen Großstadt Toulouse waren am Samstag auch die beiden Ochsenhausener Topstars Simon Gauzy und Hugo Calderano als Attraktion vertreten.

In der Sporthalle auf dem Liebherr-Firmengelände bestritten mit dem Weltranglisten-13. Gauzy und Panamerika-Champion Hugo Calderano zwei der weltbesten Tischtennisspieler zwei Show-Matches, die viele, vor allem jugendliche, Fans begeisterten. Natürlich stand Gauzy als bester Spieler Frankreichs besonders hoch im Kurs, doch auch Calderano war fast allen bekannt und wurde mit großem Applaus begrüßt.

Kristijan Pejinovic war dabei und berichtet: „Es war super besucht, insgesamt waren mehr als 4.000 Menschen auf dem Event, die Stimmung war sehr gut und in der Sporthalle waren auch sehr viele beim Show-Kampf zwischen Simon und Hugo.“ Der Ochsenhausener Klub-Präsident berichtet über den Ablauf: „Unsere Jungs spielten über drei Gewinnsätze und zeigten tolle Ball-Rallyes, danach gab es ein stark frequentiertes Spiel, bei dem die Teilnehmer versuchen mussten, drei Aufschläge unserer Asse zurückzuspielen. Für die, die es geschafft haben, gab es Preise.“ Und es waren echte Könner dabei. „Einige haben das tatsächlich geschafft. Die Kids und Jugendlichen, aber auch ein paar Erwachsene, kamen teilweise schon in den Trainingsanzügen ihrer Vereine an und waren gut vorbereitet. Alle hatten sehr viel Spaß.“

Grundsätzlich hält Pejinovic solche Aktionen für sinnvoll und zielführend, um die Menschen für Tischtennis zu begeistern. „Wir wollen unter die Leute gehen und sie abholen – und hier war uns das bei einer Veranstaltung unseres Partners und Namensgebers Liebherr ein besonderes Bedürfnis. Vor ein paar Wochen hatten wir in Lindenberg im Allgäu schon mal eine ähnliche Veranstaltung, da waren sogar 8.000 Menschen dabei.“

Während sich Simon Gauzy und Hugo Calderano in Fun-Tischtennis erprobten und den Dialog mit den Fans suchten – der Trip nach Toulouse war auch für sie gedacht, um mal etwas zu entspannen und Spaß zu haben –, bereiteten sich im heimischen Tischtenniszentrum die anderen Ochsenhausener schon wieder intensiv auf die kommenden schweren Aufgaben vor. Am Donnerstag müssen die TTF in der Champions League zum starken französischen Team Stella Sport La Romagne, am Samstag empfangen sie in der Bundesliga den mit 6:0 Punkten gestarteten SV Werder Bremen.

Text: Dr. Stephan Roscher

Fotos (2): Kristijan Pejinovic