JUGEND-EM 2017: Die Spätschicht ging in die Hose

Die 60. Jugend-Europameisterschaften im portugiesischen Guimarães haben am Freitag mit vollem Programm für die Mannschaften des DTTB begonnen. In ihren Gruppen starteten alle Teams mit Erfolgen, doch im zweiten Durchgang setzte es drei Niederlagen.

Die DTTB-Jungen-Auswahl feierte einen guten Einstand ins Turnier: gegen die Türken ließ man beim 3:0 nichts anbrennen. Gerrit Engemann schlug Abdullah Talha Yigenler mit 3:2, Tobias Hippler seinen Gegner Batuhan Zihni Sashin mit 3:1 und Cedric Meissner seinen Kontrahenten Umut Emre Bassan ebenfalls mit 3:1.

Allerdings folgte dem Auftakterfolg am Abend eine 2:3-Niederlage im Krimi gegen Russland. Tobias Hippler (1:3 gegen Denis Ivonin) und Gerrit Engemann (2:3 gegen Ivonin) sowie Cedric Meissner (1:3 gegen Lev Katsman) mussten Niederlagen quittuieren, die Siege von Engemann (3:2 gegen Artur Abusev) und Hippler (3:2 gegen Abusev) reichten nicht für einen Erfolg des Teams.

Auch der Start der deutschen Schüler verlief nach Maß, doch später setzte es eine Niederlage. Gegen Österreich waren die Schützlinge von Eva Jeler beim 3:0 klar überlegen, nicht ein Satz ging verloren. Felix Wetzel besiegte Fabian Fritz, Daniel Rinderer seinen Gegner André Pierre Kases und das Doppel von Fernando Janz und Mike Hollo gegen Fritz/Kases war ebenso eine eindeutige Angelegenheit.

Die Schüler-Auswahl musste dann am Abend eine 1:3-Niederlage gegen bärenstarke Belgier hinnehmen. Felix Wetzel besiegte zwar im Auftaktmatch Adrien Rassenfosse (3:0), doch danach lief es nicht mehr rund. Daniel Rinderer unterlag Olav Kosolosky (0:3) und Wetzel demselben Spieler (1:3). Zwischenzeitlich war auch das Doppel verloren gegangen – Wetzel/Rinderer hatten gegen Rassenfosse/Kosolosky das Nachsehen gehabt (1:3).

Die DTTB-Mädchen starten erfolgreich gegen die Türkei ins Turnier. Der 3:0-Sieg war ungefährdet. 3:0-Erfolge von Jennie Wolf (gegen Simay Kulakceken) und Luisa Säger (gegen Betul Nur Kahraman) sorgten für eine beruhigende Führung, ein 3:1-Sieg von Franziska Schreiner gegen Gul Pembe Ozkaya rundete die Sache ab.

Doch auch hier der Schock im Abendprogramm: gegen die Serbinnen startete man erwartungsgemäß gut, doch dann riss der Faden abrupt. Luisa Säger hatte noch Sabina Surjan ohne Satzverlust bezwungen, aber es folgte die 1:3-Niederlage der Ex-Busenbacherin Jennie Wolf, die immerhin eine Saison Bundesliga gespielt hat – und das nicht schlecht –, gegen Izabela Lupulesku. Lotta Rose zog gegen Tijana Jokic den Kürzeren (1:3) und eine konsternierte Luisa Säger ging gegen Lupulesku mit 2:11, 7:11 und 6:11 baden.

Nur die DTTB-Schülerinnen überstanden Tag eins mit blütenweißer Weste und stehen dicht vor dem Gruppensieg. Deutschland mit seinen zwei frischgebackenen Bundesligaspielerinnen Sophia Klee und Anastasia Bondareva schlug zunächst England mit 3:1 - zwei 3:1-Siege von Sophia Klee, gegen Megan Gidney und Charlotte Bardsley, waren zu verzeichnen ebenso wie ein knapper Erfolg im Doppel bei einer 2:3-Einzelniederlage von Anastasia Bondareva gegen Bardsley.

Es folgte ein 3:0 gegen die Tschechische Republik mit Siegen von Wenna Tu (3:1 gegen Linda Zaderova), Sophia Klee (3:0 gegen Kristyna Penkakova) und einem lockeren 3:0-Erfolg des deutschen Doppels Wenna Tu/Jana Kirner. 


DIE GRUPPENSPIELE DER DEUTSCHEN MANNSCHAFTEN

Jungen – Gruppe C
Deutschland – Türkei 3:0
Deutschland – Russland 2:3
Deutschland – Spanien, Samstag 12.15 Uhr

Mädchen – Gruppe D
Deutschland – Türkei 3:0
Deutschland – Serbien 1:3
Deutschland – Polen, Samstag 12.15 Uhr

Schüler – Gruppe D
Deutschland – Österreich 3:0
Deutschland – Belgien 1:3
Deutschland – Kroatien, Samstag 10.15 Uhr

Schülerinnen – Gruppe D
Deutschland – England 3:1
Deutschland – Tschechien 3:0
Deutschland – Griechenland, Samstag 16.15 Uhr

 

Das Aufgebot des DTTB 

Jungen

Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Tobias Hippler (TuS Celle), Cedric Meißner (TuS Celle), Fan Bo Meng (TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell), Kay Stumper (SV Salamander Kornwestheim)

Mädchen

Lotta Rose (TTK Großburgwedel), Luisa Säger (alter Verein: DJK Offenburg/neuer Verein: TTC Weinheim), Franziska Schreiner (TV 1921 Hofstetten), Laura Tiefenbrunner (SV DJK Kolbermoor), Jennie Wolf (alter Verein: TV Busenbach/neuer Verein: TTC Weinheim)

Schüler

Mike Hollo (SV DJK Kolbermoor), Fernando Janz (Füchse Berlin Reinickendorf), Daniel Rinderer (FC Bayern München), Felix Wetzel (SB DJK Rosenheim)

Schülerinnen

Anastasia Bondareva (alter Verein: VfR Fehlheim/neuer Verein: TV Busenbach), Jana Kirner (DJK Offenburg), Sophia Klee (alter Verein: SC Niestetal/neuer Verein: TuS Bad Driburg), Wenna Tu (NSU Neckarsulm)

 

Text & Foto: Dr. Stephan Roscher