TTBL: Yuto Muramatsu bleibt Ochsenhausener

Die TTF Liebherr Ochsenhausen gaben am Dienstagabend die Vertragsverlängerung mit Yuto Muramatsu bekannt. Der 20-jährige Defensivspieler aus Japan wird somit auch in der Saison 2017/18 für die Oberschwaben aufschlagen.

Muramatsu, der auf der April-Rangliste der ITTF als Nummer 22 notiert und damit als zweitbester Abwehrspieler der Welt geführt ist, hat sich in Ochsenhausen gut akklimatisiert. In der Bundesliga hat er in seiner ersten Saison eine Bilanz von 10:5 erzielt, in der Champions League verbuchte er vier Siege und zwei Niederlagen.

Ochsenhausens Präsident Kristijan Pejinovic freut sich, dass die Vertragsverlängerung unter Dach und Fach ist: „Natürlich sind wir glücklich, Yuto noch eine Saison in Ochsenhausen behalten zu können. Es freut mich, dass er sich entschieden hat, sich ein weiteres Jahr bei uns ausbilden zu lassen. Er wird auch weiterhin dem Liebherr Masters College angehören und kann dann in der Mannschaft der TTF seine Fortschritte umsetzen.“ Bislang verlaufe alles wie erhofft: „Unsere Trainer sind mit Yutos Entwicklung sehr zufrieden. Er ist einer der weltbesten Abwehrspieler und eine Bereicherung für das Team, auch im Training. Die anderen Spieler erhalten somit ein weiteres Jahr die Gelegenheit, ihr Spiel gegen Abwehr zu verbessern. Als Mannschaft macht er uns variabler und unberechenbarer. Er möchte mit dem Team weiter wachsen.“

Seine Rolle habe sich geändert. „Vor der aktuellen Saison war er bei uns eher als Backup eingeplant, für den Fall, dass jemand längerfristig ausfällt“, so Pejinovic. „Doch das trifft nicht mehr zu, inzwischen ist er zum wichtigen Bestandteil der Mannschaft geworden. Nun möchte er mit uns eine neue Stufe erreichen und dazu beitragen, dass wir kommende Saison noch erfolgreicher werden.“ Der japanische Verband, der Muramatsus Entwicklung sehr genau beobachtet, ist überaus angetan und schenkt dem Bundesligaspieler auch international das Vertrauen. Das ist nicht selbstverständlich, da gerade in Japan die Konkurrenz durch viele junge Spieler der erweiterten Weltklasse groß ist. „Aufgrund seiner Leistungssteigerung wurde er vom japanischen Verband für die WM in Düsseldorf nominiert“, so Pejinovic. „Und das unterstreicht auch die gute Arbeit unserer Trainer mit Yuto.“

Der Integrationswille des jungen Asiaten sei vorbildlich. Pejinovic: „Sehr positiv ist, dass er intensiv an seinen Sprachkenntnissen arbeitet. Inzwischen spricht er schon recht gut Englisch, so dass wir uns gut mit ihm verständigen können. Er sieht uns, wie er es selbst ausdrückt, als eine Familie, die er dazu gewonnen hat.“

Auch Yuto Muramatsu freut sich, weiter in Ochsenhausen aufschlagen zu können: „Ich fühle mich hier sehr wohl und habe im ersten Jahr gemerkt, dass es gut für mich ist, hier zu spielen. Ich habe sehr viel Unterstützung durch den Verein.“ Muramatsu präzisiert dies: „Das gute und intensive Training bringt mich weiter und ich sammele wichtige Erfahrungen. Außerdem ist es eine Herausforderung, in der Bundesliga und der Champions League zu spielen, weil man da auf sehr starke Gegner trifft, gegen die man alles geben und auch taktisch gut spielen muss.“ Wenn es nach dem japanischen Defensivkünstler geht, wird es 2017/18 für die TTF weiter nach oben gehen: „Ich bin stolz, Teil der Ochsenhausener Mannschaft zu sein, und hoffe, dass unser Team nächste Saison erfolgreich sein und Titel holen wird.“

Mit der Vertragsverlängerung von Yuto Muramatsu ist gewährleistet, dass die TTF Liebherr Ochsenhausen in der Saison 2017/18 in unveränderter Besetzung weiterspielen können.


Text: Dr. Stephan Roscher

Foto: TTF Liebherr Ochsenhausen