Von der 1. in die 5. Liga: Philipp Floritz wird Ansbacher

Philipp Floritz, der immerhin schon dem B-Kader des DTTB angehörte und die aktuelle Nummer 219 der Weltrangliste ist, zieht es in tiefere Gefilde.

Der 22-Jährige, der noch in Diensten des TTBL-Finalisten TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell steht und unlängst im Play-off-Halbfinale Bojan Tokic bezwungen hat, wird kommende Saison nicht in der 1., nicht in der 2., nein auch nicht in der neu installierten 3. Liga aufschlagen, sondern bei einem Fünftligisten!

Inklusive Play-offs steht der im Oberhaus lediglich als „Edelreservist“ zum Einsatz gekommene Oberbayer derzeit 3:4 und hätte vermutlich bei einem schwächeren Erstligisten oder einem ambitionierten Zweitligisten unterkommen können, nachdem klar war, dass Ligaprimus Maberzell seinen Vertrag nicht verlängern würde.

Doch er entschied sich für Oberliga-Aufsteiger TSV 1860 Ansbach, den souveränen Meister der Bayernliga 2013/14. Ansbach ist nicht irgendein Verein, sondern der Klub eines anderen, noch prominenteren TTBL-Aussteigers. Torben Wosik hatte dort nämlich nach der Saison 2012/13 angeheuert und hat einiges mit Ansbach vor.

mehr...

WM IN TOKIO: Mengel rückt für verletzten Steger ins DTTB-Team

Sechs Tage vor Beginn der Mannschafts-WM in Tokio (28. April bis 5. Mai) ist das eingetreten, womit zu rechnen war. 

Nationalspieler Bastian Steger musste aufgrund seiner noch immer schmerzhaften Bauchmuskelzerrung, die er sich drei Wochen zuvor beim Vorbereitungs-Lehrgang zugezogen hatte, endgültig passen.

Der 33-Jährige vom 1. FC Saarbrücken TT, der zum SV Werder Bremen wechselt, wurde folglich auf dem Aufgebot gestrichen und durch Steffen Mengel (TTC matec Frickenhausen, künftig TTC Schwalbe Bergneustadt) ersetzt.

Der 25-jährige Siegerländer, deutscher Einzel-Meister von 2013, tritt an der Seite von Dimitrij Ovtcharov, Timo Boll, Patrick Baum und Patrick Franziska in Tokio an. Der 1,95 lange Tischtennisprofi hatte zuletzt bei den German Open aufgetrumpft und dort unter anderem Wang Hao besiegt. Bis ins Halbfinale war er in Magdeburg vorgedrungen. In der Weltrangliste machte er anschließend einen Riesensprung auf Platz 49.

mehr...

Thomas Keinath gewinnt Staffeler Osterturnier

Thomas Keinath hat das tragische Scheitern seines TTC Ober-Erlenbach vor einer Woche im Kampf um die Zweitliga-Qualifikation offenbar gut weggesteckt. 

Der Hanauer, der international für die Slowakei startet und auch bei der WM in Tokio spielen wird, gewann das renommierte Internationale Osterturnier des TTC GW Staffel. 

Keinath errang nicht nur den Titel im Einzel sondern auch im Doppel an der Seite seines früheren Nationalmannschaftskollegen Zoltan Fejer-Konnerth.

In der Kreissporthalle Limburg gestaltete sich das Turnier sehr langwierig aufgrund extrem hoher Teilnehmerzahlen. So startete die Herren A-Klasse mit viereinhalbstündiger Verspätung. Doch das brachte Keinath nicht aus dem Konzept. Im Halbfinale besiegte der ehemalige Bundesligaspieler der TG Hanau den Dortmunder Zwei-Meter-Hünen Erik Bottroff mit 4:1, gegen den er in beiden Duellen in der 2. Bundesliga Nord den Kürzeren gezogen hatte.

mehr...

TTBL: Auch Boll & Co. buchen das Ticket für Frankfurt

Analog zum TTC Rhön-Sprudel Fulda-Maberzell, der auch sein Halbfinal-Hinspiel auswärts mit 3:1 und das Rückspiel zu Hause mit 3:0 gewonnen hatte, verfuhr Rekordmeister Borussia Düsseldorf.

Vor 800 Zuschauern im ARAG CenterCourt waren Boll & Co. gegen den TTC matec Frickenhausen zwar in den einzelnen Matches durchaus gefordert, hatten die Angelegenheit insgesamt jedoch recht gut im Griff. Gefeierter Mann auf Seiten des Siegers war Patrick Baum, der Koki Niwa bezwang und damit das Finale "eintütete", das am 8. Juni in der Frankfurter Fraport Arena ausgetragen wird. Der Endspielgegner aus Osthessen wird ihnen vermutlich alles abverlangen.

Zunächst traf Timo Boll auf den German-Open-Helden Steffen Mengel. Der lange Siegerländer konnte zwar den zweiten Satz deutlich gewinnen, ansonsten jedoch dominierte der Weltranglistenneunte aus dem Odenwald.

mehr...

TTBL: Fulda-Maberzell zieht souverän ins Finale ein

Der erste Finalist um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2013/14 steht fest. Dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gelang erstmals in der Vereinsgeschichte der Einzug in ein Endspiel um den nationalen Meistertitel.

Die über das ganze Jahr imponierend souveränen Osthessen, bis jetzt eindeutig DIE Mannschaft der Saison, hatten den 1. FC Saarbrücken TT eine Woche zuvor bereits in dessen eigener Halle mit 3:1 besiegt.

Am Ostersamstag setzten Wang Xi und Kollegen im Play-off-Halbfinal-Rückspiel in der mit 850 Fans rappelvollen Hubtex-Arena noch einen drauf und ließen beim 3:0 nicht den geringsten Zweifel aufkommen, wer ins Finale einziehen würde. Nun trennt sie nur noch ein einziger Sieg vom größten denkbaren Triumph überhaupt.

Zwar fehlte bei den Saarländern erneut der an einer Bauchmuskelzerrung laborierende Bastian Steger, doch trat auch der TTC nicht in absoluter Topbesetzung an. Man schonte Defensiv-Ass Ruwen Filus und ließ die Nummer vier, Philipp Floritz, ran. 

Und der – taktisch an Position zwei aufgestellt – machte seine Sache richtig gut, sicherte im zweiten Einzel des unterhaltsamen Tischtennis-Abends dem Gastgeber gegen den favorisierten Bojan Tokic den zweiten Punkt und besiegelte damit den Finaleinzug.

mehr...

1. BUNDESLIGA DAMEN: ttc berlin eastside Deutscher Mannschaftsmeister 2013/2014

Dank des heutigen 6:3-Sieges von TuSEM Essen gegen die TTG Bingen/Münster-Sarmsheim kann der ttc berlin eastside vorzeitig den ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte feiern. Vier Spieltage vor Saisonschluss sind die Hauptstädterinnen damit nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. 

Eine Woche nach dem Champions League-Sieg gegen Istanbul und der bereits zu Jahresbeginn errungenen Deutschen Pokalmeisterschaft holte berlin eastside damit auch das Triple an die Spree – und das mit immerhin drei deutschen Spielerinnen im Team.

Nach dem FSV Kroppach, der zwischen 2000 und 2013 dem europäischen Damen-Tischtennis seinen Stempel aufdrückte, hat Deutschland wieder ein Ausnahmeteam vorzuweisen, das auch international kaum zu schlagen ist.

mehr...

TTBL: Halbfinal-Rückspiele: Gepflegte Langeweile?

Teil zwei der Halbfinal-Play-offs steht am Wochenende auf dem Programm. Die Sieger der Hinspiele, TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell und Borussia Düsseldorf – jeweils in der Fremde mit 3:1 erfolgreich – stehen beinahe vor Pflichteinsätzen über Ostern.

Man kann sich kaum vorstellen, dass die über die ganze bisherige Saison faszinierend souveränen Osthessen, mit den eigenen, heißblütigen Fans im Rücken, am Samstag (18 Uhr) noch etwas anbrennen lassen gegen den 1. FC Saarbrücken TT, der nach wie vor ohne seine Nummer eins, Bastian Steger, antreten muss. Das einzige, was noch für die Saarländer sprechen könnte ist, dass sie nun wirklich keiner mehr auf der Rechnung hat und sie frei aufspielen können, während Filus & Co. im Gedanken vielleicht schon beim Finale in Frankfurt (8. Juni) sind, wo es vermutlich zum Duell der Giganten mit Düsseldorf kommen wird.

mehr...

2. BUNDESLIGA SÜD: Frickenhausen II: Operation geglückt, Meistertitel eingetütet

In der letzten Saison der zweigleisigen 2. Liga war Frickenhausens „Zweite“ im Süden über die gesamte Zeit bis ins Ziel Ligaprimus, auch wenn man in der Rückrunde „nur“ 15:3 Punkte eingefahren hat – in der Vorrunde waren es imposante 16:2 Zähler.

Der Talentschuppen von Trainer Qiu blieb unbesiegt, fünfmal musste man sich mit einer Punkteteilung begnügen. Zweimal Fürstenfeldbruck sowie in je einer Partie Bad Königshofen, Passau und überraschend auch Mainz 05 hießen die Widersacher, die sich nicht wie die meisten anderen Gegner in ihr Schicksal fügten. Beim Gipfeltreffen am letzten Spieltag in Bad Königshofen (6:1) machte die TTC-Reserve jedoch deutlich, weshalb sie das beste Team der Liga war.

Der 17-jährige Japaner Masataka Morizono (24:3) war während der gesamten Saison – qualitativ gesehen – bereits mehr Erst- als Zweitligaspieler. Sein sogar noch ein Jahr jüngerer Vertreter Sambe Kohei (8:0) ließ bei seinen vier Einsätzen rein gar nichts anbrennen.

mehr...

Steger unterbricht WM-Vorbereitung

Der Weltranglisten-27. Bastian Steger hat gut zehn Tage vor Beginn der Team-WM in Tokio (28. April bis 5. Mai) weiterhin heftig mit seiner Bauchmuskelzerrung zu kämpfen. 

Aus diesem Grund ist der 33-Jährige Nationalspieler vom 1. FC Saarbrücken TT – kommende Saison beim SV Werder Bremen unter Vertrag – jetzt vorzeitig vom DTTB-Vorbereitungs-Lehrgang in Düsseldorf abgereist.

Damit ist im Übrigen sein Einsatz am Samstag beim Play-off-Halbfinal-Rückspiel in Fulda fast ausgeschlossen – ganz schlechte Karten für die Saarländer, die schon das Hinspiel ohne ihre Nummer eins mit 1:3 verloren hatten.

Bundestrainer Jörg Roßkopf bleibt gelassen: „Ich gehe davon aus, dass Basti bis zur WM fit wird, daher mache mir noch wenig Gedanken über eine mögliche Nachnominierung.“ Beim Medientag des DTTB am Mittwoch in Düsseldorf sagte „Rossi“ ferner, dass er noch "genug Spieler im Kader" habe, "die fit sind und gut spielen können", falls Steger tatsächlich passen müsse.

mehr...

CHAMPIONS LEAGUE HERREN: Orenburg mit blauem Auge davongekommen

Es roch förmlich nach dem Ausscheiden des Titelverteidigers, der zweimal in Folge Europas Königsklasse gewonnen hatte. Nicht nur, weil der alte Rivale UMMC das Halbfinal-Hinspiel mit 3:2 nach Hause gebracht hatte, sondern weil er im Rückspiel furios loslegte.

Alexander Shibaev erwischte den Weltranglistenvierten Dimitrij Ovtcharov eiskalt und ließ ihm nicht einen Satz – es stand 4:2 bei 14:9 Sätzen für den Herausforderer, mit dem sich Orenburg traditionell schwertut.

Vladimir Samsonov behielt allerdings die Nerven und ließ seinerseits Jun Mizutani beim 3:0 keine Chance.

mehr...

CHAMPIONS LEAGUE DAMEN: eastside nach 3:0 in Istanbul auf Europas Thron

Es ist vollbracht! Der deutsche Pokalsieger und zu 99,9 Prozent auch deutsche Meister 2013/14 ttc berlin eastside sicherte sich zum zweiten Mal seit 2012 den Sieg in Europas Königsklasse.

Nach dem FSV Kroppach, der zwischen 2000 und 2013 eine Klasse für sich war, hat Deutschland wieder einen Topklub im Damen-Bereich, der auch in Europa kaum zu schlagen ist. Und nächste Saison stößt auch noch Petrissa Solja zu den Hauptstädterinnen.

Nach dem 3:2-Zittersieg im Hinspiel waren die Berlinerinnen bei Fenerbahçe Istanbul, das – gemessen an den Weltranglistenpositionen der Spielerinnen – sogar leicht favorisiert war, vom ersten Ball an hellwach.

mehr...

2. BUNDESLIGA NORD: Tragisches Saisonfinale für Ober-Erlenbach

Selbst vergeigt, doch mehr Pech kann man nicht haben. Am Samstag sah alles noch ganz prima aus, Ober-Erlenbachs ambitionierte Truppe hatte in Velbert locker mit 6:1 gewonnen, die West-Reise am letzten Spiel-Wochenende schien zur Erfolgstour zu werden, die „Mission Eingleisige“ auf allerbestem Wege.

Doch tags darauf erfolgte der doppelte Knock-out. Die Mannschaft um Routinier Thomas Keinath und die HTTV-Youngster Mohr, Scheja und Schabacker, die fast durchgehend auf Rang fünf gestanden hatte, wurde „brutalstmöglich“ aus allen Träumen von der eingleisigen 2. Liga gerissen.

mehr...

TTBL: Auch Düsseldorf auf Frankfurt-Kurs

In den Play-off-Halbfinals scheinen sich die Favoriten durchzusetzen – ohne Wenn und Aber.

Nach dem 1:3 des Bundesliga-Dritten TTC matec Frickenhausen gegen Rekordmeister Borussia Düsseldorf vor 1.100 Zuschauern in der Sporthalle auf dem Berg sind die Schwaben meilenweit vom Endspiel am 8. Juni entfernt. 6:10 Sätze aus Sicht der unterlegenen Mannschaft lassen auch nicht gerade Optimismus aufkommen. Frickenhausen müsste Boll & Co. im Rückspiel am Ostersonntag im ARAG CenterCourt (13 Uhr) schon in Grund und Boden spielen, um das Blatt zu wenden.

Nach menschlichem Ermessen heißen die Endspielgegner in Frankfurt Düsseldorf und Fulda-Maberzell. Die Osthessen hatten sich am Samstag in Saarbrücken mit 3:1 behauptet.

mehr...

2. BUNDESLIGEN: Vier fünfte Plätze und ein Meistertitel zu vergeben

Seit 14 Uhr geht es heiß her in sämtlichen 2. Ligen, sowohl bei den Herren als auch bei den Damen. Der letzte Spieltag steht an und es geht in allen vier Ligen um den begehrten fünften Platz, der zur Teilnahme am ab 2014/15 eingleisigen Unterhaus berechtigt.

Der Liveticker von TT-NEWS läuft auf Hochtouren und informiert mit vielen interessanten Features die Fans zuverlässig über jede noch so kleine Veränderung in den Hallen. Schließlich laufen zeitgleich 20 Partien, 19 davon in den vier 2. Bundesligen der Damen und Herren sowie die Erstliga-Begegnung der Damen zwischen Kolbermoor und Bingen. Das ist kein Problem, liegt doch die Rekordmarke bei 23 zeitgleichen Partien. Und die könnte bald fallen, da ab der Saison 2014/15 die 3. Ligen hinzukommen.

mehr...

TTBL: Fulda nach 3:1 in Saarbrücken mit einem Bein im Finale

Es war eine rassige Partie, die mehr als 400 Zuschauer verdient gehabt hätte. Erwartungsgemäß setzte sich Ligaprimus TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell mit 3:1 beim Vierten der Punktrunde, 1. FC Saarbrücken TT, im ersten Play-off-Halbfinale durch.

Allerdings leisteten die ohne den verletzten Bastian Steger (Bauchmuskelzerrung) angetretenen Saarländer heftig Widerstand und machten den Osthessen phasenweise das Leben schwer.

Gerade zu Anfang war Saarbrücken stark, als Tiago Apolonia gegen Patrick Franziska in der Form der German Open aufspielte und dem künftigen Düsseldorfer keinen Satz überließ. Als dann auch noch Cedric Nuytinck erstaunlich gut mit Wang Xi mithielt und zum zwischenzeitlichen 1:1 nach Sätzen ausgleichen konnte, glaubte mancher in der Joachim-Deckarm-Halle an eine Sensation.

Doch am Ende durften die mit sehr vielen Fans angereisten Maberzeller, die fast die Hälfte der Zuschauer stellten, jubeln.

mehr...

TTBL: Play-off-Fieber in Europas Topliga

Am Wochenende ist es so weit: Die Endrunde um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft beginnt mit den Hinspielen des Play-off-Halbfinales.

Am Samstag (19:00 Uhr) empfängt der Liga-Vierte 1. FC Saarbrücken TT in der Joachim-Deckarm-Halle den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, der die Punktrunde beherrschte und mit 32:4 Punkten souverän Erster wurde.

Tags darauf (15:00 Uhr) wird die Frickenhausener Sporthalle auf dem Berg aus den Nähten platzen, wenn Rekordmeister Düsseldorf seine Visitenkarte im „Ländle“ abgibt.

mehr...

CHAMPIONS LEAGUE DAMEN: Rückspiel-Krimi um Europas Krone erwartet

Am Sonntag – 14 Uhr Ortszeit, 13 Uhr deutsche Zeit – gilt es und es heißt alles oder nichts. Der ttc berlin eastside muss zum Finalrückspiel in der Damen-Königsklasse in Istanbul bei Fenerbahçe antreten und will den hauchdünnen Vorsprung aus dem Hinspiel verteidigen. Eigentlich ist es gar nicht mal ein Vorsprung, man könnte eher sagen, dass die Sache am Bosporus wieder bei null beginnt.

Das Hinspiel am 7. März gewann eastside bekanntlich mit 3:2 bei einem Satzverhältnis von 11:8 und einen Ballverhältnis von 186:187. Diese Zahlen zeigen nicht nur, wie eng es zwischen diesen beiden Ausnahmeklubs des Kontinents zuging, sondern sprechen dafür, dass derjenige, der am Sonntag gewinnt – auch wenn es wieder richtig knapp zugehen sollte –, Europas Thron besteigt.

mehr...

TTBL: Grenzau verpflichtet Groth und trennt sich von Jancarik

Der Stammkader des Bundesligisten TTC Zugbrücke Grenzau für die Saison 2014/15 steht.

Der Traditionsverein aus dem Westerwald, dem zwei Punkte zum Einzug in die Play-offs gefehlt haben, verjüngt sein Team weiter. Vom Ligarivalen TTC Hagen stößt der 21-jährige dänische Nationalspieler Jonathan Groth dazu. 

Gehen muss der Tscheche Lubomir Jancarik, auch wenn er in seiner ersten TTBL-Saison mit einer 7:8-Bilanz und kämpferisch starken Auftritten nicht enttäuscht hat. 

Grenzaus Präsident Manfred Gstettner: „Das war keine leichte Entscheidung.“

Andrej Gacina und Masaki Yoshida bleiben dagegen im Brexbachtal.

mehr...

ITTF WORLD TOUR: Chile Open beginnen am Donnerstag

Santiago de Chile ist Schauplatz der am Donnerstag beginnenden GAC Group 2014 ITTF World Tour Chile Open, einem Turnier der Challenge Series und qualitativ weit weniger stark besetzt als die Spanish Open in Almeria eine Woche zuvor oder gar die German Open in Magdeburg. Den Löwenanteil im überschaubaren Teilnehmerfeld stellen Akteure aus dem Gastgeberland sowie weiteren südamerikanischen Staaten. Insgesamt sind lediglich 26 Herren und 22 Damen am Start bei diesem allerletzten World Tour-Turnier vor der WM in Tokio (28.04.-05.05.).Am interessantesten ist die Delegation Japans mit zwei Herren und sieben Damen – allesamt in jugendlichem Alter. An eins gesetzt im Herrenfeld ist der 16-jährige Frickenhausener Zweitligaspieler Sambe Kohei (April-Weltrangliste Nr. 174), gefolgt von seinem Landsmann Mizuki Oikawa (WRL 195). Die Damen-Setzliste führt die 18-jährige Aufschlag-Spezialistin Shiho Matsudaira (WRL 78, Foto) an.

mehr...

1. BUNDESLIGA DAMEN: Mitsuki Yoshida wechselt nach Böblingen

Erstmals in der Vereinsgeschichte wird in der kommenden Saison eine Japanerin für die Sportvereinigung Böblingen aufschlagen. Der Bundesliga-Fünfte, der das untere Tableau der Play-off-Runde nach Belieben beherrscht, nahm Mitsuki Yoshida, die in Wendlingen lebt und sich in Deutschland glänzend akklimatisiert hat, für die Saison 2014/15 unter Vertrag.

Die 29-Jährige startete ihre europäische Karriere in Kroatien und konnte mit dem Topklub STK Dr. Casl Zagreb in der Champions League Erfahrung sammeln. Sie besiegte weltbekannte Spielerinnen wie Liu Jia und Li Qiangbing (Österreich), Iveta Vacenovska (Tschechien) und Tamara Boros (Kroatien).

mehr...